Javascript must be enabled in your browser to use this page.
Please enable Javascript under your Tools menu in your browser.
Once javascript is enabled Click here to go back to Faschingsgesellschaft Bad Wimpfen e.V.
spacer.png, 0 kB
 
Home
Jan
16
2013
Jubiläumsparty der Superlative "5 x 11...jetzt schlägts 2013"
keinechance_bildgross.jpg

Die Idee des Programmteams - um den Chef Uwe Knobloch -, die Prunksitzungen m Jubiläumsjahr in 5 Epochen von jeweils 11 Jahren zu präsentieren, wird vom Publikum begeistert aufgenommen. Schon beim Eintritt in den Kursaal sind die Vereins- und Stadtfarben rot-weiß-blau dominant. Neu ist auch die Treppe der kleinen Bühne, gegenüber der Hauptbühne, von der aus Mike Malte Löbel gleich zu Beginn den Geburtstagsreigen mit Udo Jürgens "Mit 55 Jahren... " eröffnet.


In den ersten 11 Jahren, von 1957 - 1968, stehen die großen Stars wie Peter Frankenfeld, Vico Torriani und Catarine Valente (Gerhard Maier, Jürgen Paschke, Betine Riehm) im Rampenlicht der Bühne und mancher Zuschauer erinnert sich wieder an "Ananas aus Caracas". Den Abschluss dieser Epoche bildet die Junioren- und Samtärmelgarde mit Tänzen aus Marry Poppins.


Der zweite Block bis 1979 gehört ganz den Musicals. In Chorus Line und West Side Story wirbeln in farbenfrohen Kostümen die Akteure zu den bekannten Ohrwürmern über die Bühne. Sehr gut einstudiert von Roswitha Bauer und Katrin Schmaler. Im Musical Grease zeigt die Jugendgarde ihr ganzes Können und das Publikum swingte kräftig mit. Und dann kommt ABBA!!! Fast wie im Original mit Schlaghosen geht es bis nach "Waterloo".


In der Epoche bis 1990 zeigt in Flashdance Julia Eschelwek eine großartige, akrobatische Sololeistung, die starken Beifall vom Publikum erntet. Es folgen drei in Barock-Rokoko-Kostümen gekleidete "Madonnas" die die Hits des Stars, unter einem mächtigen Torbogen - entworfen und gemalt von unserem Kulissenmaler Jürgen Dopp - präsentieren. Als Gloria Gaynor im eleganten Kleid beendete Mike Malte Löbel diesen Zeitraum. Die Jahre bis 2001 hat das Männerballett übernommen. Es präsentiert in einer umwerfenden Show "Wimpfens nächst Topmodel". Hier sind vor allem Bruce Darnell, der von Willi Ruckwied in unglaublich authentischer Weise verkörpert wird und Heidi Klum, dargestellt durch einen langhaarigen, superblonden Jan Teschler, hervorzuheben. Der Wettbewerb wird gewonnen von Viona (Wolfgang Veith) eine gut proportionierte Dame in rosa. Hier sind die Kostüme, gefertigt von Sabine Knobloch, ein absoluter Hit.    
Mit einem beeindruckenden,  tänzerischen Feuerwerk beendet die Prinzengarde die letzten elf Jahre bis 2012.
Gut in die einzelnen Epochen sind die Büttenreden eingebunden. Orsl und Traudl (Christiane Fuchs und Jasmin Herold) sind als "Wellküren" unterwegs und geben manches zwischen Sauna und Wellness preis. Vor dieser Wortgewalt flüchtete sogar der Sitzungspräsident Michael Oehler und moderiert sicherheitshalber von der gegenüber liegenden Bühne aus. Denn Sauna bedeutet bei diesen Beiden "saunah".
Als wahrer Kenner der Feuerwehr zeigt sich der vom Pyromanen zum D-Schlauch-Feuerwehrler  aufgestiegene Jan Teschler. Mit "Spritze hoch und Wasser Marsch" wird das Publikum in die ausgefeilte Arbeit des Löschens eines Brandes eingeweiht.
Einen überwältigenden Eindruck dieser Floriansjünger hat der geschädigte Bauer, der die  Truppe schon auf nächstes Jahr zum Löschen des Stalles einlädt.
Die politischen Bütt von Michael Oehler, als Reporter des Wimpfener Heimatboten, ist gespickt mit Seitenhieben aller Couleur. Nicht nur der Schrippen-Thierse bekommt sein Fett ab, auch Ministerpräsident Kretschmann muss dem Papst die Wahlchancen der "Schwarzen " erläutern. Bei so viel Pastorenpower Gauck, Merkel und Katrin Göring-Eckardt, sowie dem Papst fragt er sich, ob Deutschland nicht bereits ein Gottesstaat sei.

Schwer angeschlagen steigt die Europa (Gaby Conrad) in die Bütt und beklagt sich
bitterlich, dass Verordnungen aus Brüssel in den EU-Ländern doch unterschiedliche Auslegung erfahren. Die Franzosen lesen sie, die Italiener werfen sie in den Papierkorb und die Deutschen führen sie strikt aus. Da half auch kein Killepitsch.
Immer ein Garant für Höchststimmung im Saal sind die "Suddehopfer" Jan Teschler und Michael Oehler. Den Weltuntergang haben sie überlebt, aber durch den Erdrutsch an der Bahnlinie geben sie den Rat: "Besuchen sie Bad Wimpfen so lange es noch steht."
 

keinechance_suddehopfer.jpg

Für die Auflockerung des Programms sorgen die einzelnen Garden der WFG.
Die Junioren-, Samtärmel-, Jugend- und Prinzengarde überzeugen mit ihren Marschtänzen. Die Samtärmelgarde hatte eine Premiere auf der Bühne,  sie trat zum ersten Mal in ihren neuen Uniformen auf.
Zu den Klängen eines Beatles-Song tanzt sich das Tanzmariechen Alisa Speicher in die Herzen der Zuschauer.
Über all diesem Treiben wacht natürlich das Prinzenpaar Yvonne I. die charmante Jubiläumsprinzessin und Prinz Robert II. ein großer Audianer.
Mit einem grandiosen Feuerwerk in rot-weiß-blauen Kostümen beginnt, über die Treppe der kleinen Bühne gegenüber, das Finale. Beim Geburtstagsständchen "Happy Birthday" gesungen von Mike, füllt sich die Hauptbühne mit 55 Aktiven.  Der Präsident Dieter Büchle wendet sich mit seinem Dank an alle Akteure und  Mike  "die Stimme der WFG"  heizt noch einmal die Stimmung an mit den Hymnen " Ein Turm der in Bad Wimpfen steht" und "In Wimpfe isch schee".So werden alle Akteure mit tosendem Beifall des Publikums verabschiedet.

Nicht unerwähnt sollten  die in der Samstagsitzung vom Ehrensenatspräsidenten
Willi Frießinger überreichten Ehrensenatsorden an Marlies und Rudi Holzmann für ihre jahrelange Arbeit im Vorstand bleiben. Der Kanalarbeiterorden der WFG, überreicht von Gunther Werner ging in diesem Jahr an Sascha Auch für seinen unermüdlichen Einsatz in Punkto Licht und Ton.

keinechance_topmodel.jpg

(tholo)

Bilder: Andreas Veigel Heilbronner Stimme

 
Jan
11
2013
1300 Luftballons
Heilbronner Stimme Bericht von Ute Plückthun

 1300_teambild.jpg

Karnevalsgesellschaft feiert Jubiläumskampagne mit Neuerungen und Helau

Der rote Teppich ist ausgerollt, die Bühne für die Akteure herausgeputzt und der umgestaltete Barbereich auf Vordermann gebracht: Heute Abend pünktlich um 20.11 Uhr startet die Wimpfener Faschingsgesellschaft in die Kampagne. In diesem Jahr in eine ganz besondere: Unter dem Motto „Fünf mal elf: Jetzt schlägt’s 2013“ feiert die WFG mit jeweils 285 Gästen an acht Prunksitzungsterminen ihr närrisches Jubiläum. Dafür hat sich das Kulissen- und Dekorationsteam während der vergangenen Wochen mächtig ins Zeug gelegt.


Noch vor zwei Tagen im Kursaal: Während Tonchef Kevin Straub gemeinsam mit einem Vereinskollegen die Qualität der Mikrofone testet, und der Lichtschein der beiden großen Verfolger-Scheinwerfer probeweise über die Bühne gleitet, sitzen die Mädchen der Samtärmelgarde voll kostümiert an den für die Gäste bereitgestellten Tischreihen, die von Edda und Thomas Lohmann pünktlich am Tag der ersten Sitzung dekoriert werden, und büffeln kurz vor der ersten Generalprobe für die Klassenarbeit im Fach Erdkunde.


Leitern und Werkzeugkästen stehen herum, jeder hat an allen Ecken noch etwas zu tun. „Ein Stress“, sagt die letztjährige Prinzessin Nicole Boes-Haufe im blauen, glitzernden Paillettenkleid lachend und wartet geduldig auf den Auftritt ihrer Tanzgruppe.


Viel Zeit hat auch Uwe Knobloch nicht, denn der Programmchef ist kurz vor Kampagnenstart an vielen Orten gefragt. Immerhin ist sein Ziel eine perfekte Show auf hohem Niveau. Nicht nur, aber besonders im Jubiläumsjahr. Nationale und internationale Showgrößen aus Rock, Pop, Musical und Kabarett aus 55 Jahren in stilechten Kopien erwartet Uwe Knobloch. „Unser Hauptaugenmerk liegt auf der neuen Showbühne, mit der wir sehr schöne Effekte erzielen wollen“, verrät er über die mit einer glitzernden Treppe gesäumten Empore gegenüber der Hauptbühne. Sie ist zwar schmal, bietet jedoch Platz für zahlreiche Akteure.


Links, rechts, links: Die Zusatzbühne soll Ausgangspunkt der Eröffnung und des großen Finales sowie einiger Einlagen zwischendurch sein. Für die nötigen Überraschungsmomente sorgen ein versteckter Zugang und der von Gisela Kirchner gestaltete Vorhang in Wolkenform, für den sie 90 Meter Stoff verarbeitet hat. In Blau-Weiß-Rot. Die Wimpfener Stadtfarben und zugleich die Vereinsfarben sind im Jubiläumsjahr überall präsent: in den Kostümen aller Garden, am Vorhang, auf den Tischen und in den 1300 Luftballons an der Decke.


Die Rote Garde, als Bühnenteam zuständig für Ton, Licht sowie den Auf- und Abbau der Kulissen während der vierstündigen Show, ist ebenso gut getaktet wie das Schminkteam. Uwe Knobloch erwähnt eine weiter Besonderheit: Livemusik der Band Made 4 Music ergänzt insbesondere bei Auftritten von Mike Löbel die Konserve. Da darf nichts schiefgehen.


Im vierten Jahr ist Kulissenmaler Jürgen Dopp dabei. Auch er hat zum närrischen Geburtstag Höchstarbeit geleistet und als besonderes Schmankerl nicht nur ein Bühnenbild erstellt, sondern noch drei weitere. „Sie sind auf Leinwand hochgerollt und werden erst zu bestimmten Programmpunkten enthüllt“, erklärt Programmchef Knobloch und lächelt wissend - eine weitere Überraschung für die Zuschauer.

 
Dez
10
2012
Festakt zum 55 jährigen Jubiläum der WFG

 

festakt_1.jpg

Am Samstag den 08. Dezember konnte der Präsident der Wimpfener Faschingsgesellschaft Dieter Büchle knapp 300 geladene Gäste im Kursaal zur Jubiläumsfeier begrüßen. In seiner Festrede ließ er 5 mal 11 Jahre WFG-Fasching Revue passieren und wies darauf hin, dass das hohe Niveau bei den Prunksitzungen nur durch das besondere Engagement der Aktiven möglich ist.

In dem Grußwort von Bürgermeister Claus Brechter - der übrigens ebenfalls im Jubiläumsjahr der WFG seinen 55. Geburtstag feiert und 22 Jahre Bürgermeister der Stadt ist - wurde hervorgehoben, dass sich der Verein als große Gemeinschaft über die Stadtgrenzen hinaus einen Namen gemacht hat und mit seinen Faschingsumzügen führend im Unterland ist. Er versprach beim 99 jährigen Jubiläum aktiv beim Männerballett mit zu wirken.

Auch der Präsident des Landesverbandes Württembergischer Karnevalisten, Bernd Lipa stellte den hohen Brauchtumswert des Vereins in der Gesellschaft in den Vordergrund und betonte, dass ja die WFG bei der Gründung des Landesverbandes im Jahre 1958 als
9. Mitglied beitrat. Er konnte an diesem Abend neun Mitglieder mit hohen Orden des Landesverbandes auszeichnen. Mit dem Hirsch am Goldenen Vlies Gerhard Maier. Mit dem Großen Verdienstorden Dennis Holzmann, Andreas Grob und Corina Blietschau. Mit dem Großkreuz Tina Mohr, Gaby Conrad, Mike Löbel und Jürgen Paschke. Den Goldenen Gardeorden bekam Alisa Speicher.

Auch die Prinzenpaare (das Große- und das Kinderprinzenpaar) hatten alle Hände voll zu tun den Saison (Jubiläums) orden mit Küsschen zu übergeben.
Der Vizepräsident Hans-Peter Wickel und Hans A. Hey vom Ehrensenat überreichten mit launigen Versen die Jubiläumsgabe dem Präsidenten der WFG - eine Sitzungsglocke aus Messing.
Ein glanzvolles Bild ergab sich auf der Bühne, als Prinzessinnen und Prinzen aus den vergangenen 55 Jahren sich ein Stelldichein gaben. Einzeln wurden sie vom Sitzungspräsidenten Michael Oehler mit dem jeweiligen Kampagnenmotto vorgestellt. Hier galt besonderer Dank Betine Riehm, die viel Zeit aufgewendet hatte, um dieses Treffen zu verwirklichen.

Wieder ein Höhepunkt und Ohrenschmaus bildeten die "Suddehopfer". Zusammen mit ihrer Mentorin Inge Knapp begeisterten sie die Festgäste mit Erlebnissen aus der Ära der letzten 3 Bürgermeister seit bestehen der WFG.

Die gesamte Festveranstaltung wurde immer wieder durch Tanzvorführungen der Küken-, Junioren- und Jugendgarde aufgelockert. Besonders prachtvoll waren die in weiß - blau gehaltenen neuen Uniformen der Samtärmelgarde die an diesem Abend zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt wurden.
Nachdem am Ende des Abends alle Aktiven mit Orden versehen waren stimmten alle in das von Mike Löbel gesungene Lied "Ein Turm, der in Bad Wimpfen steht" mit ein.

(tholo)

suddehopfer_festakt.jpg

 

 
Nov
14
2012
Karnevalsvereine starten in fünfte Jahreszeit

Region - Die Fieberkurve steigt: Am Sonntag, 11.11. um 11.11 Uhr starten die Narren im Unterland in die fünfte Jahreszeit. Für die Bad Wimpfener Faschingsgesellschaft (WFG) ist diese Saison etwas Besonderes. Am 11.11.1957 gegründet, werden die Narren dieses Jahr 55 Jahre alt. Getreu ihrem Motto „5 mal elf – jetzt schlägt’s 2013“ laden sie zu einem wilden Ritt durch die Jahrelfte, lassen in fünf Showblöcken die Ananas aus Caracas genauso hochleben wie Musical-Evergreens aus Hair und Grease. Die erste von acht Prunksitzungen findet am 11. Januar statt.

pripa2012.png

 

Bad Wimpfen: Bürgermeister Claus Brechter (v.li.) mit Prinzessin Yvonne I., Prinz Robert II.,
Chris-Daniel I., Clara I. und WFG-Präsident Dieter Büchle.

Bad Wimpfen

Dass die „batschnasse“ Eröffnung der Jubiläumskampagne sich zu einer feucht-fröhlichen Kampagne ausweitet, das war der Wunsch der vielen Aktiven, die sich auf der Rathaustreppe von Bad Wimpfen mit der WFG-Hymne „In Wimpfe isch schee“ eingefunden hatten.  Neben den ersten Faschingsorden verlieh der Präsident auch die Ehrenhüte an die neu gewählten Elferräte.
Präsident Dieter Büchle präsentierte die charmante Jubiläumsprinzessin Yvonne I. und Prinz Robert II., ein großer Audianer (Yvonne und Robert Ott), die das närrische Volk bis Aschermittwoch anführen werden. Das Kinderprinzenpaar hört auf den Namen Clara I. vom unteren Stauferstadttor (Clara Betsch) und Chris-Daniel I. mit der coolen Schmetterhand (Chris-Daniel Stegmaier), die mit ihren Prologen viel Beifall ernteten.

(Quelle: Heilbronner Stimme)

 
Okt
16
2012
Dankschreiben Seniorennachmittag
stadt-seniorennachmittag.png
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 97 - 108 von 197
spacer.png, 0 kB